Praxis für Kieferorthopädie in Delmenhorst Tobies & Marquardt
Praxis für Kieferorthopädie in Delmenhorst Tobies & Marquardt
Praxis für Kieferorthopädie in Delmenhorst Tobies & Marquardt
Praxis für Kieferorthopädie in Delmenhorst Tobies & Marquardt

Leistungen - Praxis für Kieferorthopädie in Delmenhorst

Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche

Ein gesundes Milchgebiss ist Platzhalter für die bleibenden Zähne. Fallen die Milchzähne zu früh aus, können Zahnfehlstellungen auftreten.

Erbliche Vorbelastungen, aber auch ein Missverhältnis zwischen Zahn- und Kiefergröße oder zwischen Ober- und Unterkiefergröße können Fehlentwicklungen auslösen.

Kleinere Mängel beeinträchtigen den ästhetischen Eindruck. Größere Abweichungen bedürfen aus gesundheitlichen Gründen einer Behandlung, da Probleme beim Sprechen, Essen und Kauen auftreten können mit negativen Folgen sowohl für die Erhaltung einzelner Zähne als auch für den Gesamtzustand des Patienten.

Der Weg zum Kieferorthopäden zur rechten Zeit kann gesundheitliche Schäden bei Kindern vermeiden! Eine gute Hilfe ist hierbei der regelmäßige Zahnarztbesuch.

Frühbehandlung

Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien im Milchgebiss werden fast immer durch Lutschgewohnheiten (am Daumen, Fingern, an den Lippen oder an der Nuckelflasche) oder durch Fehlfunktionen der Zunge (Zungenbeißen oder -pressen, falsches Schlucken) verursacht. Das heißt: Sie wachsen nicht von alleine aus, sondern werden nach der Geburt erworben.

Eine kieferorthopädische Frühbehandlung hilft, dass Fehlfunktionen nicht schlimmer werden, und vermeidet die Übertragung auf das bleibende Gebiss.

Frühbehandlungen helfen schon nach wenigen Monaten. Spätere Langzeitbehandlungen entfallen oder sind weniger schwierig.

Platzhalter bei vorzeitigem Verlust von Milchzähnen

Der vorzeitige Verlust von Milchzähnen führt zu Zahnstellungsanomalien: Die bleibenden Zähne wandern nach vorne und nehmen den Platz für die noch nicht durchgebrochenen Zähne ein. Ein Lückenhalter hält den Durchbruchsraum offen und sichert den notwendigen Platz.

Er ist besonders wichtig, vor allem weil die Zahnlücke über mehrere Jahre offen gehalten werden muss. Diese Apparaturen gibt es in herausnehmbarer oder festsitzender Form.

Wenn Schneidezähne verloren gehen, kann ein herausnehmbarer Zahnersatz eingesetzt werden, der nicht nur eine Fehlstellung bleibender Zähne verhindert, sondern auch die Ästhetik sichert.

Erwachsene

Erwachsene

Auch als Erwachsener kann man sich noch mit guten Erfolgsaussichten dem Kieferorthopäden anvertrauen.

Für Erwachsene ist die kieferorthopädische Behandlung bis auf Ausnahmen eine Privatleistung. Patienten mit schönen Zähnen lächeln öfter. Um diesen Erfolg zu erleben, gehen wir ein Stück des Lebensweges gemeinsam.

Im beiderseitigen Bemühen um „ein Lächeln – einmal öfter” bedarf es aber einiger Anstrengungen. Eine erfolgreiche kieferorthopädische Behandlung führt am Ende immer zu gesteigertem Selbstbewusstsein, zu Schönheit und Wohlbefinden.

Kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Behandlungen

Eine ungleiche Entwicklung des Ober- und Unterkiefers bringt nicht nur funktionelle Probleme mit sich, sondern beeinträchtigt auch die Gesichtsästhetik.

Eine kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie verfolgt die Behebung dieser Art von Kieferfehlstellungen, bei erwachsenen Patienten.

Während der Vorbehandlung werden erst die Zahnbögen ausgeformt.

Danach wird durch einen chirurgischen Eingriff die Kieferfehlstellung korrigiert.

Die Weiterbehandlung sieht die Therapie mit festsitzenden Apparaturen vor und kann unter Umständen mehrere Monate dauern. Dadurch wird der Biss in die richtige Position gebracht.

Festsitzende Zahnspangen

Festsitzende Zahnspangen

Dazu werden entweder Brackets auf die Zähne geklebt oder ringförmige Bänder und Brackets um die Zähne gelegt. Bänder und Brackets werden mit hochelastischen Drähten verbunden, die die Zähne dann an den vorgesehenen Platz bewegen. Damit die Behandlung optisch weniger auffällt, gibt es an Stelle der Metall- auch Keramikbrackets.

Herausnehmbare Zahnspangen

Herausnehmbare Zahnspangen

Diese werden individuell für Sie aus Kunststoff hergestellt und durch Drahtklammern an den Zähnen gehalten. In den Kunststoff eingearbeitet sind sehr kleine Federn und Schrauben. Diese können verstellt werden, um die notwendigen Zahnbewegungen durchzuführen. Wenn der Unterkiefer nicht richtig liegt, kann man für beide Kiefer aus einem Stück hergestellte Geräte (Aktivatoren, Bionatoren, Funktionsregler) einsetzen.

Zahnfarbene Brackets

Unsichtbare Behandlung

Zahnfarbene Brackets

Im Vergleich zu den auffälligen Metall-Brackets sind die Keramik-Brackets transparent und passen sich damit nahezu unsichtbar den Zähnen an. Sie bieten somit eine gute Ästhetik.

Vorteile:
– Durch die hochwertige Keramik werden allergische Reaktionen ausgeschlossen.
– Keramik-Brackets haften besonders gut an den glatten Zahnoberflächen.
– Keramik verfärbt sich nicht und nimmt auch keine Farbstoffe aus der Nahrung auf.

In-Line-Schienen/Essix Schienen

Mit diesen Schienen können viele kleinere Fehlstellungen, speziell im Frontzahnbereich, bei Erwachsenen korrigiert werden. Sie sind eine sehr gute ästhetische Alternative, auch als Halte-/Retentionsgerät.

Moderne Behandlung

Moderne Behandlung

Schöne gerade Zähne können Sie ein Leben lang begleiten.

Moderne Behandlungsmethoden sorgen dafür, dass in immer weniger Fällen Zähne für die Regulierung gezogen werden müssen. Darüber hinaus wird mit modernen Materialien eine komfortable Behandlung mit weniger Beeinträchtigungen erreicht. Wir verschaffen Kindern und Erwachsenen ein schönes Lächeln.

Mitarbeitsunabhängige Geräte

Der Einsatz von mitarbeitsunabhängigen Geräten sichert eine unauffällige und sichere kieferorthopädische Behandlung, weitestgehend ohne die aktive Mitarbeit des Patienten. Um eine bessere Kontrolle über die Zähne auszuüben, werden festsitzende, zementierte statt herausnehmbarer Behandlungsmittel genutzt. Meist wird auf einen Gesichtsbogen verzichtet, da er nicht komfortabel ist.

Langzeitstabilisierung der Zähne mit Hilfe von Retainern

Die während der Behandlung bewegten Zähne neigen dazu, in die ursprüngliche Position zurückzufallen. Nach dem Abschluss der Behandlung gilt es also, das Ergebnis über einen langen Zeitraum zu sichern. Dies kann mit Hilfe von festsitzenden Geräten geschehen, deren Aufgabe es ist, die Zähne an ihrem Platz zu halten.

Die Retainer werden auf die Gaumen- oder Zungenseite der Zähne geklebt.

Da sie klein und schmal sind, stören sie weder beim Essen noch beim Sprechen und sichern die Ästhetik. Nur das Tragen der Retentionsgeräte über viele Jahre garantiert dauerhaft schöne gerade Zähne.

KFO Prophylaxe

KFO Prophylaxe

Eine gute Mundhygiene ist für den Erfolg einer kieferorthopädischen Behandlung unabdingbar.

Gerade bei festsitzenden Apparaturen muss die Zahnpflege konsequent und korrekt durchgeführt werden. Rund um die Brackets befinden sich Stellen, wo sich Essensreste ansammeln können, was zu Karies oder Zahnfleischentzündungen führen kann. Das Zähneputzen für Patienten mit fester Zahnspange ist zwar etwas aufwändiger, aber nach einer gewissen Zeit leicht zu handhaben.

Bracketumfeldversiegelung:

Um Ihre Zähne auch während der kieferorthopädischen Behandlung zu schützen ist eine sog. Bracketumfeldversiegelung ratsam.

Bei einer Bracketumfeldversiegelung werden die Zahnaußenflächen, bevor die Brackets darauf geklebt werden, mit einem Speziallack versiegelt (ähnlich der Fissurenversiegelung beim Zahnarzt). Dadurch wird im Bracketumfeld der empfindliche Zahnschmelz durch den Versiegelungslack geschützt.

Spezielle KFO-Prophylaxe:

Dies bedeutet eine regelmäßige, therapiebegleitende Zahnreinigung, wobei die störenden Bögen der festen Zahnspange entfernt werden. Anschließend wird ein bakterienhemmender Lack auf die Zähne aufgetragen. Diese Maßnahmen sind eine wichtige Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege, um Ihre Zähne auch während der kieferorthopädischen Behandlung zu schützen.

Schnarchertherapie

Schnarchertherapie

Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist lebenswichtig. Für den „nicht-erholsamen“ Schlaf gibt es viele unterschiedliche Ursachen, die fast immer fachübergreifend von mehreren Spezialisten diagnostiziert werden müssen.
Dies gilt auch für die Therapie, bei der z. B. zahnärztliche Hilfsmittel dazu beitragen können, störende Schnarchgeräusche zu verhindern oder helfen, den Schlaf wieder erholsam zu gestalten.
Bei Anzeichen einer so genannten Schlafapnoe (Schnarchen mit Atemaussetzern) kann ein intraorales (ein im Mund zu tragendes) Schnarchtherapie-Gerät (IST-Gerät) eingesetzt werden, das vom Zahnarzt verordnet und vom Labortechniker angefertigt wird.
Dieses Gerät bietet höchsten Tragekomfort: es ist nachstellfähig und lässt während des Schlafs Öffnungs- und Seitwärts-Bewegungen des Unterkiefers zu.

Sportmundschutz

Sportmundschutz

Für Sportler, die auch an den Schutz ihrer Zähne denken! Der Mundschutz ist für Sie individuell hergestellt und bietet Ihnen Sicherheit bei gleichzeitigem Tragekomfort. Vorbeugen ist besser als heilen.

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen

Das digitale Röntgen erlaubt eine schnelle und genaue Diagnose und hat im Vergleich mit der herkömmlichen Methode viele Vorteile:

  • Strahlenreduktion
  • schon nach wenigen Sekunden ist das Bild fertig
  • gemeinsame Besprechung und Auswertung am Monitor
  • es sind keine umweltbelastenden Chemikalien mehr nötig